PropTechs_im_Gespräch_Titel_Predium

Im Gespräch mit Mohamed Ali Razouane, Jens Thumm und Maximilian Körner – Gründer und Geschäftsführer von Predium

Nikolai Roth Allgemein, Interviews, News Leave a Comment

Das PropTech Predium ist eine Softwareplattform für Immobilieneigentümer zur Messung, Verwaltung und Kommunikation ihrer ESG-Leistung. Predium verschafft so einen Überblick über die ESG-Leistung eines Gebäudes um diese mit intelligenter Maßnahmenplanung nachhaltiger und rentabler zu machen. Im Mai diesen Jahres hat das PropTech zudem eine Investierungssumme von über 1,6 Millionen Euro erhalten. Im Gespräch mit den Gründern und Geschäftsführern von Predium, Mohamed Ali Razouane, Jens Thumm und Maximilian Körner haben wir über die Entwicklungen im Markt gesprochen und die Visionen des PropTechs in diesem Bereich.


Mit Predium habt ihr eine Lösung geschaffen, die auf ESG-KPIs von Immobilienunternehmen abzielt und damit volles Momentum genießt. Wie genau geht ihr da vor?

Predium ist die ESG-Management-Plattform für nachhaltige und profitable Immobilien. Mit Predium führen wir die verschiedenen Prozessschritte für das nachhaltige Immobilienmanagement an einem Ort zusammen. Dies erleichtert es vor allem Immobilienverwaltern, Wohnungsbauunternehmen und Projektentwicklern, praktisch auf Knopfdruck ESG-Ziele (Environmental, Social, Governance) für Immobilien zu definieren, Maßnahmen auszuwählen und den Invest finanziell einzupreisen. Bisher mussten diese komplexen Prozessschritte zeitaufwendig einzeln durchgeführt werden. Wir sorgen damit dafür, dass Immobilien nicht an Wert verlieren und unser Klima nicht schädigen.
Zu Beginn der Zusammenarbeit mit unseren Kunden fokussieren wir uns sehr stark auf die Analyse, wo sich welche Daten befinden und tragen diese Daten zusammen. Anschließend bereiten wir diese Daten, angereichert durch Daten in unseren Datenbanken, in modernen Dashboards auf und ermöglichen die sinnvolle Planung von Maßnahmen. Zudem ermöglichen wir die interne als auch die externe Kommunikation mittels automatisierter Reportings. Somit können wir unseren Kunde entlang Ihrer Wertschöpfungskette wertvolle Informationen an die Hand geben und ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Predium - die Gründer und Geschäftsführer_Copyright Predium

Die Gründer und Geschäftsführer von Predium: Mohamed Ali Razouane, Jens Thumm und Maximilian Körner (v.l.n.r.) Copyright: Predium

Predium gibt nicht nur eine Übersicht der aktuellen ESG-Kennzahlen, sondern kann Simulation anstellen, um gesetzte Ziele zu erreichen. Welche Datenbasis legt ihr hier zugrunde?

Wir greifen auf eine große Kombination an Kundendaten und eigenen Daten zurück. So analysieren wir unter anderem Gebäudestammdaten, Daten zum Verbrauch, finanzielle Kennzahlen sowie strategische und ESG Ziele. Auch externe Daten wie die CRREM-Pfade werden hinterlegt. Hier greift die Predium Engine ein und hilft mittels moderner Algorithmik aus komplexen Datensätzen, zielgerichtete Maßnahmen zu berechnen.

Logo Predium

Logo: Predium

Die Immobilienwirtschaft ist nicht für schnelle Entscheidungen bekannt. Welche Partner konntet ihr bereits von eurer Lösung überzeugen und welche Erfahrung habt ihr in der Zusammenarbeit gemacht?

Wir konnten bereits verschiedenen Bestandshalter mit Wohn- und Gewerbeimmobilien als Kunden gewinnen. Entsprechende Namen werden wir gerne auch in Zukunft, nach Absprache mit unseren Kunden, öffentlich machen. Für interessierte Unternehmen ermöglichen wir heute bereits Referenzgespräche. Die Zusammenarbeit mit unseren Kunden funktioniert sehr gut. Wir stellen fest, dass es in der Immobilienwirtschaft sehr viele Personen gibt, die jeden Tag alles dafür geben, dem Unternehmen schnell weiterzuhelfen, strategisch, aber auch hinsichtlich von ESG und Nachhaltigkeit. Im Vergleich zu vor einem Jahr sehen wir nur noch wenige Unternehmen, die zögern. Unsere Kunden entscheiden sehr schnell und wir sind begeistert, wie schnell wir gemeinsam das Thema ESG strategisch in den Unternehmen verankern und einen Wettbewerbsvorteil schaffen konnten.

Die aktuelle Wirtschaftslage, steigende Zinsen, Inflation und der Krieg in der Ukraine belasten das Umfeld finanzieller Investments. Trotzdem ist euch gelungen im Mai 2022 eine Finanzierungsrunde über 1,6Mio € zu erhalten. Chapeau! Was möchtet ihr mit dem Geld machen?

Mit btov Partners und 2bX konnten wir zwei große Kapitalgeber für uns gewinnen. Zudem haben wir mit Maximilian Viessmann (Viessmann Group), Kristofer Fichtner (Thermondo und ecoworks) und Michael Wax (forto) Real Estate und Gründungsexpertise an Board geholt. Das frische Geld wird für die Markterschließung und den weiteren Aufbau des Teams eingesetzt. Wir freuen uns vor allem in den letzten Wochen über den Eingang von vielen spannenden Bewerbungen.

Ein Blick in die Glaskugel. Wo seht ihr den Immobilienmarkt in Bezug auf ESG in 10 Jahren und wo befindet sich Predium dann in diesem Spannungsfeld?

In 10 Jahren werden Immobilien so selbstverständlich nach ESG Kriterien gemanagt werden, wie sie es heute nach finanziellen Kennzahlen werden. Wir sind überzeugt, dass bereits in absehbarer Zeit keine Immobilie ohne tiefgründige ESG Analyse transferiert werden wird. Predium wird die Go-To-Lösung im Bereich ESG für Immobilien sein, mit der Unternehmen steuern können, wie sie ihre Investitions- und Modernisierungs-Budgets am sinnvollsten einsetzen - aus ökonomischer und ökologischer Sicht betrachtet. Unsere Algorithmen, die bereits heute Teil unserer Lösung sind, werden es den Unternehmen leicht machen, sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Predium wird weiter gehen als nur das Thema ESG abzubilden.

Danke für den interessanten Austausch, Mohamed Ali Razouane, Jens Thumm und Maximilian Körner!

Diesen Beitrag teilen

PropTech.de - Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.