Immovation-Talk (25.10.2016 – Zürich)

Nikolai Roth Allgemein Leave a Comment

Am 25. Oktober war ich in Zürich-Tiefenbrunnen beim ersten Immovation-Talk des Wirtschaftsmagazins “Bilanz”.

“Bilanz” Homes hat den Immovation-Talk gemeinsam mit ImmobilienScout24.ch ins Leben gerufen, um eine neue Diskussionsplattform für die zentralen Fragen der Immobilienbranche zu bieten. Insgesamt waren 70 auserlesene Größen aus der Branche zur Premiere der Veranstaltung in der Schweiz eingeladen.

Nikolai Roth beim Immovation-TalkIn einem Panel habe ich dann zusammen mit Claude Ginesta, CEO und Inhaber von Ginesta Immobilien, und Privera-CEO Dieter Sommer eine interessante Diskussion über die Chancen und Gefahren der Digitalisierung in der Immobilienbranche geführt. Das Panel mit dem Thema “Die Immobilienvermittlung von morgen: virtuell oder persönlich?” wurde von “Bilanz” Homes Redaktionsleiter Dirk Ruschmann moderiert.

Gefühlt ist Herr Sommer im Thema Digitalisierung bereits sehr viel weiter fortgeschritten als Herr Ginesta. Ein kleines Beispiel dafür: Die Website von ginesta.ch ist leider noch nicht responsive.

Ich freue mich, dass die Partner Homes und ImmoScout24.ch den Immovation-Talk als Veranstaltung nun in der Branche fest etablieren wollen.

Diesen Beitrag teilen

PropTech.de - Newsletter
Über den Autor

Nikolai Roth

Nikolai Roth ist Gründer und Geschäftsführer von Maklaro, Anbieter von digitalen Makler-Services, die eine Effizienzsteigerung entlang der gesamten Wertschöpfung des Immobilienverkaufs ermöglichen. Den Ursprung für das digitale Produktportfolio des Unternehmens bildet die langjährige Marktpräsenz von Maklaro als digitaler Immobilienmakler. Außerdem bloggt Nikolai Roth seit 2016 auf PropTech.de über die Digitalisierung der Immobilienbranche und ist darüber hinaus im Vorstand der German PropTech Initiative e.V. sowie Abgeordneter im Bundeskongress Immobilienwirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.